.

Zurück zur Übersicht

Wilde 13 goes France
Ein Tagebuch aus der Provence von Alex und Archi

26. September bis 13. Oktober 2001

Sechs Wohnmobile / Ein PKW / 17 Personen: Alex, Ann-Katrin, Archi, Ben, Davina, Ellen, Gerd, Hannah, Karl, Kerstin, Lothar, Lutz, Mudas, Rose, Totti, Uschi, Ute, Uwe / 2 Hunde: Gina und Paula

Mittwoch , 26.09.2001
Start WoMo 1 / Ben, Karl und Alex bei herrlichem Sonnenschein nach Monaco zur Boule-WM/Panorama am Genfer See / Nachts in Aosta sucht Ben vergeblich die Champions League (Berg vor Antenne?). Alex verlässt nach drei Stunden Fürstenzimmer und Schnarchweltmeister Karl.

Donnerstag, 27.10.2001
Wunderschöne Fahrt durch Italien. Südtirol!! Piemont. Zum Colle della Trenda hinauf. Leckere Püppchen am Straßenrand. Vom Colle fast 60 Km Abfahrt nach Ventimiglia. Alex bedauert, nicht auf das Rad umgestiegen zu sein. Einkauf mit den letzten Lire. Alex kauft 3 Postkarten mit italienischen Briefmarken, die von Monaco aus ankommen. Was für ein Blick über die Bucht auf der Fahrt nach Monaco!!!!! Alex kundschaftet am Zirkuszelt, wo die WM gespielt wird. Tino und das ganze Team sitzen am Zaun: Müssen in den Hoffnungslauf am Freitag. Ben wird von einem Bullen verjagt. Nach einer Runde gibt der nette Polizist den Tip mit Kap D´Ail. Parkplatz direkt am Meer. Neben dem Strand mit Dusche und Toilette. Tröstrum schon da. Später noch die Stuttgarter: Michel, Norbert Heiko und Klaus / Nachts Turnier. Hessen gewinnt nur gegen NRW, weil Alex schlecht legt.

Freitag, 28.09.2001
Alex holt früh Karten am WM-Gelände: 5 Minuten Fußmarsch vom Parkplatz. Unser Team spielt gut. Tino hat die Jungs im Griff. Macht Druck von vorne. Klarer Sieg gegen Monaco 2 und auch die Elfenbeinküste wird besiegt. Sie sind wieder im Hauptfeld. Joop und Bernd Agel kommen an: Auto in Italien kaputt. Nachmittags im Poule für Letzte 32 ist plötzlich völlig die Luft raus. Gegen Mauritius, die nicht einmal stark spielen, ergibt man sich ohne Gegenmaßnahme Ins Fanny ! Kein Drehen. Kein Aufbäumen. Gegen Belgien 1 verlieren sie auch klar. Ende der WM für Ben und Alex.

Deutschland im Herbst / Abfahrt der WoMos 2-6 in mehreren Gruppen / Autobahn / Staus / Regen /3 WoMos finden sich in der Nähe von Lörrach / Begrüßungstrunk / 0:30 Uhr: Ankunft Lutz und Ute / Gezeichnet / Angst und Schrecken durch Reifenpanne

Samstag, 29.09.2001
WoMo 1 / Nach Bad im warmen Mittelmeer holt Ben Baquettes und Croissants mit dem Rad In Monaco. Nach dem Frühstück Fahrt zum Lac. In Nizza kauft Karl im riesigen Supermarkt Casino toll ein. Fetten Cote Du Rhone und in Les Salles soll es Coque Au Vin geben. Tolle Fahrt a gauche des grandiosen Schorsch! In Les Salles Tete Ben versus Alex. Der Oberligist gewinnt 2 zu 1. Coque au vin wunderbar. Nachts trommelt Regen auf´s Mobil.

WoMos 2-6 / Treffen Totti, Kerstin und Hannah in Lörrach / von Basel, Lausanne, Geneve, Annecy, Grenoble nach Sisteron / Fahrt im Regen / immer wieder verloren und (Dank Handys) wieder gefunden / Nachtlager in Sisteron (das Tor zur Provence) / Stellplatz unterhalb der Festung im Scheinwerferlicht / 21:52 Uhr: Uschi, Ann-Katrin, Archi, Mudas und Uwe gehen Essen (zu spät für Frankreich?) / statt Pizza verbrannte Lasangne / Alternativ im WoMo: Steinpilzsuppe und Tortellini /

Sonntag, 30.09.2001
WoMo 1 / Fahrt zum Treffpunkt La Croix / Abstecher nach Bauduien (?) 2 Pastis in der Kneipe von Bernhard am Boule-Platz / Treffen mit dem Rest der Frankreichfahrer auf dem Stellplatz in La Croix. Uwe und Alex essen bei Stadtmeisters im Apartment mit Seepanorama / Lothar bricht in den Klappstuhl / Später bläst er gewaltig und braucht aufem Heimwesch die ganze Breite der Allee.

Fahrt von Sisteron an den Lac de Ste.Croix / Ankunft gegen Mittag / herrliches Wetter / schöner Platz am See / Treffen Lothar und Ellen / Uschi und Archi feiern 13. Hochzeitstag / Ankunft: Ben/Alex/Karl kommen aus Monaco von der Boule-Weltmeisterschaft (Weltmeister: Frankreich / Cup der Nationen: Deutschland: 9. Platz) / Boule / Abends Essen gehen im einzigen Lokal / lahmer Kellner (Finger im Glas!) / Nachtboule / Uwe schnarcht / Karl immer.

Montag, 01.10.2001
Frühstück / Löschflugzeug bei Wasseraufnahme beobachtet / Anfänger / muß mehrmals üben / Lutz angelt / Ben bastelt Surfbrett zusammen und bietet Surfkurs an / Mehrheit ist jedoch für Abhängen in Hängematte / Ben schmollt / Abendboule mit Getränkeausschank / Zweite Flasche Pastis wird ohne Wasser vernichtet / Zitat Lutz: "Menschlicher Körper besteht ja eh zu 80% aus Wasser"

Dienstag, 02.10.2001
Frühstück / Ben und Alex Fahrradtour (Moustieres-Riez-St.Croix) / Lutz angelt fast Hecht/Rest Hängematte / Ellen liest Harry Potter (in englisch!) / Boule / Nachmittags auf/am See: Theatervorführung von Davina und Ann-Katrin: "Hoffnung in der Not"

Zur Belohnung: Kerstin macht Lagerfeuer mit Würstchengrillen / Abruch durch Feldschütz (Waldbrandgefahr) / Boule / Abendessen an der langen Tafel: Eier mit Lachsstückchen auf Uwes Brat- und Roses Salzkartoffeln / lange Boule- und "Kölle Alaf-"-Nacht

Mittwoch, 03.10.2001
Nach dem Frühstück: Ab in die Bucht / Endlich: Ben surft und surft sich ne Zehe blau / Gerd, Rose und Uschi fahren einkaufen / Uschi kauft unzerbrechliche Gläser / Alex und Mudas kaufen ein: Gulasch 4 KG. 2 Kisten Wein. kommen spät. Change dauert, weil alte Frau am Schalter Rente beantragt. Pastis im Cafe in Riez auch / Gerd schält 15 kg Kartoffeln / Karl kocht Gulasch / Salat: Kerstin, Rose und Ute/Lothar und Lutz auf Fahrradtour rund um den Grand Canyon du Verdon / 140km / insgesamt 2000m Höhenunterschied / Ellen holt die völlig Erschöpften am Abend mit Auto in Arguines ab / Lutz schläft / Lothar kann schon wieder flüssige Nahrung zu sich nehmen / Abendessen / Ute verteidigt Gulasch für die Radler. Die wollen nachher keins.

Donnerstag, 04.10.2001
Frühstück / Boule / Mittagessen / Kerstin kocht aus Rest (Gulasch) leckere Suppe / Nachmittag / Fahrt in den Grand Canyon du Verdun / Serpentinen / Baustelle / Cafepause in La Palud / Gerd kennt und findet schönes Waldplätzchen des Poeten der Verdun / mit Quelle und Wald-Plumpsklo / Ute gibt eine Runde Champangne aus / anspruchsvolles Boulegelände / An urischen Tischen reicht man zum Abendbrot Pasteten, Wurst und Käse / Disco-Night: Wilson Pickett mit Disco-Queen Ute: Sehr spät.

Freitag, 05.10.2001
"Der Tag der Wahrheit" / 9:05 Uhr / Abmarsch: Kerstin, Gerd, Mudas, Lothar, Ellen, Lutz / Wanderung durch die Schlucht / Ben verschläft und folgt mit Alex / 14 km-Strecke / senkrechte Aufstiege von bis zu 150m / angerostete Leitern / Abenteuer pur

Taschenlampen / wenn man eine hat: O-Ton Ben : "Gedacht hab ich dran, aber dabei hab ich se jetzt grad net." / Junges Paar rettet Ben und Alex, die hinter deren Licht herrennen / feuchte Tunnel / ruff un runner / Rest macht kleine Wanderung zur Brücke von Tusset / sehen Geierpärchen mit JungenZur Freude der Kinder: Wildschweinbesuch auf dem Stellplatz / 16 Uhr Anruf: "Archi, bitte abholen!" / Schwindelerregende Fahrt durch die Route de Cretes / unterwegs Begegnung mit (Zurück)Wanderer Lutz (Tageslaufpensum: ca. 33km !!!) / Archi trifft glückliche und erschöpfte Menschen: 3 Runden Dosenbier lindern Qualen schnell. In der Berghütte (Charlet de la Maline) / Rückfahrt / Nach dem Abendmahl (Nudeln mit Thunfischsoße), gemütlicher Ausklang der noch Steh- und Trinkfesten / Motorradfahrer und Familienflüchtlinge Andy und Kurt helfen netterweise mit

Samstag, 06.10.2001
Fahrt zurück an den See (Les Selles) / Nachmittag am See / Schwimmen / Boule

Lutz und Ute verabschieden sich nach dem Nachmittags-Cafe in Richtung Heimat
Einmal schneiden, legen, föhnen: Mudas bekommt von Kerstin eine neue Fasson / Großes Abendessen im Restaurante / auch Lothar und Ellen fahren nun zurück nach Heinertown / Kerstin, Ben, Alex, Gerd, Mudas, Totti boulen bis in den frühen Morgen / Bens große Tete-Nacht bis vier Uhr früh: Mudas gewinnt gegen Ben: zum ersten Mal ! / leere Rotweinflaschen und -kanister pflastern ihren (Heim)Weg / Ben drei Tage malad.

Sonntag, 07.10.2001
Ruhetag / Mittags: Roses gesunde Gemüsesuppe / Alex fährt Rad / Archi, Karl, Uwe, Ann-Katrin und Davina: Spaziergang zum See / Kerstin wird beim Spaziergang mit Hannah von Hunden gebissen (glücklicherweise nicht so schlimm) / Abends: Spaghetti mit Fleisch-Soße / Archi sieht Sternschnuppen/

Montag, 08.10.2001:
Archi, Uschi und Ann-Katrin verabschieden sich nach St. Tropez an´s Meer / Rest: fährt nach Aups / Supermarkt noch zu / Bummel im Städtchen / Enge Gassen, romantische Winkel / Mittelalter pur/ Pression, Pastis, Cafe au lait am Platz / Triplette Davina, Uwe, Alex gegen Kerstin, Gerd , Ben / Karl kauft groß ein: Puztengeschnetzeltes / Alex findet fetten Cote Du Rhone: 14,5%! / Fahrt nach Quinson / Der untere Schorsch vom Verdon / Heiße Duschen auf dem Campingplatz und Sitzklos / Uwe will Gestell für Kacklöcher erfinden!

Dienstag, 09.10.2001
Gemütlicher Tag auf dem Campingplatz / Uwe und Alex im Cafe Du Tabac. Kein Pastis für Uwe! Auf dem örtlichen Boule-Platz eine Rentnerband im Triplette Provencal / Rest erkundet Steinzeitwohnungen / Kids wollen mit Kerstin da übernachten / Traditionsdoublette: Uwe, Totti gegen Oberliga: Ben und Gerd / Lange Sitzung unter den Planen, die Mudas und Gerd über den Campingtischen gespannt haben.

Mittwoch, 10.10.2001
4:22 Uhr: Ben verweist Alex des Lokals wegen Rauchens vor dem Frühstück. Der packt sein Rennrad und ward nicht mehr gesehen / Rest der Gruppe erobert die bizarre Schlucht des Verdon mit Elektrobooten. Relaxed später im Cafe. Abends brechen die Kids mit Kerstin und Gina als Wachhund zu der Übernachtung in dem Lehmhaus auf / Rose gibt Funkgerät mit / Der Wachhund bekommt es mit der Angst und die Kids einen glänzenden Vorwand zur Rückkehr. Sind die froh, als sie wieder in den Mobilen schlafen können! Alex radelte derweil etwa 140 Km um den ganzen Lac. Verirrt sich vor Riez. Findet Allemagne en Provence, in Riez einen faszinierenden Wochenmarkt im ganzen Kern des Städtchens, in Moustiers einen Wildbach vertikal durch das Dorf, das sich in der Schlucht emporwindet, bis es 300 Meter höher am Gipfelrand von einer Marienkapelle überragt wird: Was für ein Blick über den Lac!! Mit einem Doppeltretboot und einem Dänen erforscht er den Austritt des Grand Gorges und erklimmt die Steigung hinauf nach Aups. Die restlichen 35 Km fliegt er in einer Stunde zurück nach Quinson / Gerd und Mudas grillen Hähnchenkeulen. Arbeiten hart an der Holzkohlenherstellung. Und später wärmt das restliche Feuer die späten Zecher. Gerd und Mudas gewinnen gegen Alex, der sonst immer zuletzt verschwindet, aber der Radtour Tribut zollen muß.

Donnerstag, 11.10.2001
Rose, Kerstin, Hannah, Davina und Alex im Musee de prehistoire des Gorges du Verdon. Fundstücke aus den Höhlen in der Schlucht, die den Menschen als Zuflucht dienten / 2 Stunden erlebnisreicher Belehrung mit einem tollen Film im Grand Canyon und La Grotte de la Baume Bonne, in der 500.000 Jahre menschlichen Lebens dokumentiert sind. Abends wanderten alle zum Lokal an der Brücke des Gorges. Noch einmal schlemmen wie Gott in Frankreich.

Freitag, 12.10.2001
Letztes gemeinsames Frühstück. Alex holt endlich auch mal Baguettes und ein Croissant für jeden / Gerd und Totti wählen die Route das Rhonetal hinauf / Wehmütiger Abschied / Ben, Alex, Karl und Mudas, Uwe fahren nach Grenoble. Unbeschreiblich schönes Bergpanorama und letzter Einkauf in einem der riesigen Supermärkte, größer als mehrere Fußballstadien / Übernachtung auf der Autobahn. "Cream"musik ohne Ende.

Samstag, 13.10.2001
Herrlicher Morgen an den Seen vor Genf. Der fünfte Gang geht Ben verloren. Mit 80 schleicht die 2erKarawane nach Allemagne zurück / Deftiges Mahl in den Schwarzwaldstuben in Achern / Gegen 22 Uhr ist der Urlaub leider endgültig vorbei. Darmstädter Kreuz.

Fotos: Archi

 

Zurück zur Übersicht